Digitaler Brennstoff für die Lese- und Dialogförderung
    Für Deutsch und Fremdsprachen


    Ganz gleich, auf welcher Schulstufe der Unterricht stattfindet — mit Fuel kannst du


    auf spannende und kreative Art basale Schreibkompetenzen üben;
    BNE-Kompetenzen aufbauen, wie z. B. Perspektiven wechseln, antizipieren, Werte reflektieren;
    eine aktive Auseinandersetzung mit Literatur fördern;
    Dialogfähigkeit ausbilden.

    Als Lehrperson kannst du im Weiteren


    eigene Drehbuchinhalte online stellen und gezielt für die Interaktion freigeben;
    veröffentlichte Dialoge selektiv löschen;
    Mitgliedernamen anonymisieren;
    Schülerprofile anlegen und verwalten.

    Die Schülerinnen und Schüler


    agieren in der Rolle einer bestimmten Figur;
    setzen eine Drehbuchszene im Dialog mit anderen Mitschülern fort;
    erkunden verschiedene Erzählperspektiven;
    lernen eigene Positionen zu entwickeln;
    können Dialoge mit der Klasse teilen und Dialoge von anderen positiv bewerten;
    haben die Möglichkeit, direkte Textnachrichten zu versenden;
    können ortsunabhängig, in Echtzeit oder zeitversetzt interagieren.



    Prävention


    Das Interaktionsprinzip von Fuel sieht vor, dass sich die Schülerinnen und Schüler im gegenseitigen Verständnis für Kultur, Identität und verschiedene Sichtweisen austauschen und dabei auch ihre eigenen Werte reflektieren. Damit können Schutzmechanismen und soziale Kompetenzen aufgebaut werden, die dem Entstehen von Verhaltensproblemen entgegenwirken.



    Kinder und Jugendliche 2.0


    Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung ist es wichtig, dass Kinder und Jugendliche neben digitaler Denkweise und technischen Fähigkeiten auch jene Qualitäten entwickeln, die den Menschen gegenüber der Maschine auszeichnen: Kreativität, Empathie, kritisches Denken. Mit Fuel können diese Qualitäten im Verständnis einer digitalen Mündigkeit gefördert werden.



    Referenzen


    Fuel wurde im Schuljahr 2017/18 in Kooperation mit der Beratungsstelle imedias der Pädagogischen Hochschule FHNW zusammen mit Schulklassen der Primar- und Sekundarstufe pilotiert. Die Pilotphase wurde unter anderen vom Bundesamt für Kultur und von der Ernst Göhner Stiftung unterstützt. Im Folgenden ein paar Rückmeldungen von Lehrpersonen:

    Dominique Leuenberger, Primarschule Meilen (Zürich)
    «I love Fuel! Auch die Schülerinnen und Schüler lieben diese Stunden!»

    Eva Seck, Sekundarschule Theobald Baerwart (Basel-Stadt)
    «Rebecca und Teresa würden gerne in den Ferien zusammen weiterschreiben... Ist dies möglich?»

    Martin Zwimpfer, Kantonsschule Olten (Solothurn)
    «Indem die Schülerinnen und Schüler bei der Arbeit mit Fuel sich in einzelne Figuren einfühlen, erweitern sie ihr Empathievermögen. In dieser Hinsicht greift Fuel ein Kernanliegen des traditionellen Literaturunterrichts auf und passt es den Möglichkeiten des digitalen Zeitalters an.»

    Marianne Roth, Sekundarschule Oberwil (Basel-Landschaft)
    «Ich bin begeistert von Fuel und freue mich, es weiterhin zu nutzen!»



    Ab CHF 90


    Der Preis gilt pro Lehrperson, mit einem einjährigen Zugang zur Vollversion von Fuel und mit bis zu 32 registrierten Schülerinnen und Schülern, die zeitgleich miteinander interagieren können.



    Registriere dich für eine Gratis-Testversion


    Für die kostenlose 30-Tage-Testversion von Fuel brauchst du als Lehrperson nur untenstehendes Formular auszufüllen und auf «Senden» zu klicken.


    Fuel läuft auf den meisten Laptops und Desktops mit Internetverbindung und einem modernen Browser wie bspw. Microsoft Edge, Safari 10 oder neuer oder Google Chrome (ab Version 50). Im Weiteren werden Android-Tablets und iPads mit dem neusten Betriebssystem und einer effektiven Bildschirmauflösung ab 1024 Pixeln unterstützt.



















    Nimm Kontakt mit uns auf


    Falls du Fragen hast, weitere Informationen benötigst oder etwas mitteilen möchtest, schreib uns einfach eine E-Mail.






    © 2018 Fuel Socl GmbH


    Datenschutz     Impressum